Fleurs doubles

 

                                                                       

                                                                      

Start

weshalb G. Kreisler und Brecht/Weill

Programm

Vita (kurz)

Demos/Videos

Kontakt

Links/Adressen

Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz über Fleurs doubles

 

Im Jahre 2005 lernten wir- Juliane Lochmann und Eszter Rotter- uns kennen, und wir entdeckten unsere gemeinsame Liebe für textlichen mit Musik untermalten Biss, verbunden mit Genialität und Einzigartigkeit. Nach Zeiten des Ausprobierens fesselten uns vor allem die Lebendigkeit der Werke von Georg Kreisler und Kurt Weill. Bald waren wir enthemmt, manchmal kopf– und manchmal zeitlos, immer leidenschaftlich. Wir lernten die unglaublich vielfältigen Werke kennen, saugten sie auf und probierten viel aus. Eszter transkribierte nächtelang, um unzugängliches Notenmaterial aufs Papier zu bringen.

Wir entschieden uns, unserem Duo den Namen "Fleurs doubles" zu geben, welcher aus dem Französischen übersetzt soviel bedeutet wie "Gefüllte Blumen". Das erschien uns sehr passend.

Seit 2007 dürfen wir beide uns unserem Publikum präsentieren. Wir sorgen für romantische Momente, solche voller Selbstironie und auch für Momente daseinsberechtigter Zynik. Vorrangig liebenswürdig, zwischendrin sehr politisch, immer kritisch, singt und spricht Juliane. Leichthändig und beschwingt begleitet Eszter sie dabei auf dem Klavier… Also- falls Sie uns und unserem Programm einmal begegnen: Lehnen Sie sich zurück, trinken Sie ein Glas Wein, legen Sie Taschentücher bereit, denn die könnten Sie brauchen, und genießen Sie diesen Abend!      

 

 Kurze Vita

                                                                                                        

  Juliane Lochmann, Jahrgang 1975, stammt aus einer großen Familie, in der Musik ein wichtiges Ausdrucksmittel und strukturierendes Element darstellte. Seit ihrem 5. Lebensjahr spielte sie Klavier, besuchte ab der 8. Klasse eine Spezialklasse für Musik, sang in Chören und Ensembles und spielte später in Bands Bassgitarre und Klavier. Sie wühlte sich hauptberuflich durch sämtliche medizinische Berufe (für die Erstversorgung der Zuhörer, die vor Begeisterung kollabieren, ist gesorgt). Seit Frühjahr 2008 leitet sie Musikfrüherziehungskurse und unterrichtet nicht nur Kinder zwischen 4 und 6 Jahren, sondern befähigt auch Eltern, ihre Kleinsten mit Hilfe der Musik durch den Tag zu führen und sie in der Sprach- und Emotionsentwicklung zu unterstützen.

 

  Eszter Rotter, Jahrgang 1968, stammt aus einer kinderreichen Musikerfamilie, musizierte ihre Kindheit und Jugend hindurch, studierte Gesang in Schwerin und sang nach ihrem Studienabschluss 8 Jahre am Geraer Theater. Nachdem sie einige Zeit hauptberuflich andere Wege ging, zog es sie vor 4 Jahren dahin, sich der Musik wieder ernsthafter zu widmen. Diesmal suchte sie die Nähe zum Klavier, dessen leidenschaftliche Bedienung sie seit einigen Jahren pflegt. Auch gestaltet sie ein Programm mit ihrer jüngeren Schwester Judit unter dem Namen Duo "Eszter & Judit ", Violine und Klavier (Hörbeispiel), in welchem Jazz, American und Irish Folk, Zigeunermusik, viele Stücke von Astor Piazzolla u. v. m. zu allerlei Anlässen geboten werden. Ihre Dienste als Notensetzerin bietet Eszter u. a. auch im Internet an (www.transposa-notensatz.de) Seit 2010 spielt sie im Trio Klatschmohn das Piano und singt auch wieder quietschvergnügt.

 

 

© 2014